Das Bayern-Ticket: ein Erlebnis von den Alpen bis zum Bayerischen Wald

Günstig, flexibel und vielseitig: Die Bayern-Tickets zählen bei den Fahrgästen nicht umsonst zu den beliebtesten Angeboten. In der Gruppe oder allein, mit Familie oder Bekannten – mit den Bayern-Tickets können Sie sehr günstig alle Verbundverkehrsmittel im AVV - außer die Nachtbuslinien - nutzen und mit den Nahverkehrszügen der DB oder BRB weiter fahren.

Das Bayern-Ticket oder das Bayern-Ticket Nacht können bis zu 5 gemeinsam reisende Personen einen Tag lang in ganz Bayern nutzen. Der Preis richtet sich nach der Anzahl der Mitreisenden. Vorteil für Eltern und/oder Großeltern (maximal 2 Erwachsene): Ein Erwachsener kann mit dem Bayern-Ticket oder dem Bayern-Ticket Nacht beliebig viele eigene Kinder bzw. Enkel bis einschließlich 14 Jahren kostenlos mitnehmen. Das Bayern-Ticket ist auch für die 1. Klasse erhältlich.

Sie können alle AVV-Verbundverkehrsmittel, außer die AVV-Nachtbuslinien, sowie bayernweit die Nahverkehrszüge aller Eisenbahnverkehrsunternehmen, andere Verbundverkehrsmittel und fast alle Linienbusse in Bayern nutzen.

Das Bayern-Ticket gilt einen Tag für beliebig viele Fahrten in Bayern: Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 3.00 Uhr des Folgetages. Samstags, sonntags und an in ganz Bayern gültigen Feiertagen ab 0.00 Uhr. Der 8. August (Feiertag nur in Augsburg) gilt als Werktag, sofern er nicht auf einen Samstag oder Sonntag fällt.

Das Bayern-Ticket Nacht gilt von Sonntag bis Donnerstag von 18.00 Uhr bis 6.00 Uhr des Folgetages, freitags, samstags und vor gesetzlichen Feiertagen von 18.00 Uhr bis 7.00 Uhr des Folgetages.

Sie erhalten das Bayern-Ticket und das Bayern-Ticket Nacht in den Online-Shops von DB und BRB, an den Automaten der DB, BRB und avg, an den Verkaufsstellen der DB und BRB, im swa Kundenzentrum, an den Vorverkaufsstellen sowie in den AVV-Regionalbussen.

Bitte beachten Sie, dass beim Bayern-Ticket ein Austausch der Personen nach Fahrtantritt nicht zugelassen ist. Auch der Weiterverkauf oder die kostenlose Überlassung der benutzten Tickets ist nicht gestattet.

Um Missbrauch zu vermeiden, müssen alle Reisende ihren Namen und Vornamen vor Fahrtantritt in die entsprechenden Felder der Fahrkarte eintragen. Einzelne Gruppenmitglieder können natürlich später zusteigen, müssen aber dann unmittelbar nach Zustieg ihren Namen und Vornamen eintragen. Ein Austausch der Mitfahrer ist nicht möglich. Im Rahmen der Fahrkartenkontrolle können Sie aufgefordert werden, Ihre Identität mit einem amtlichen Lichtbildausweis nachzuweisen. Auf dem Ticket wird ein zusätzlicher Vermerk aufgedruckt, der eine Übertragbarkeit des Tickets ausschließt.

Zurück