AVV

Wiederaufnahme des Fahrscheinverkaufs in den AVV-Regionalbussen ab 15. Juni 2020

Infektionsschutzscheiben schützen Fahrgäste und Fahrpersonal

Die Umrüstung der AVV-Regionalbusse mit Infektionsschutzscheiben ist bei fast 90 Prozent der Fahrzeuge abgeschlossen. Damit ist ein bestmöglichster Schutz für Fahrgäste wie Fahrpersonal gewährleistet und der Einstieg an der ersten Tür wieder geöffnet. Ab Montag, 15. Juni 2020, ist es also wieder möglich, Fahrscheine bei den meisten AVV-Regionalbusfahrern zu kaufen. Die Fahrgäste werden gebeten, das Bargeld möglichst passend bereitzuhalten. In bereits umgerüs-teten Fahrzeugen findet der Zustieg nur noch über die vordere Tür statt.

 

Einzelne Busse, die noch nicht umgerüstet sind, tragen in der Frontscheibe ein Hinweisschild, damit die Fahrgäste bereits beim Einfahren des Busses informiert sind: Ohne Infektionsschutzscheibe muss zum Einstieg weiterhin die zweite Tür genutzt werden. Bis voraussichtlich Ende Juni werden alle AVV-Regionalbusse mit Infektionsschutzscheiben nachgerüstet sein. Dann ist in allen AVV-Regionalbussen der Fahrscheinkauf wieder möglich und der Zustieg findet generell nur noch über die vordere Tür statt.

Weiterhin gilt zum Schutz aller Fahrgäste und des Fahrpersonals in allen Fahrzeugen des ÖPNV die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Ausgenommen von der Maskenpflicht sind jedoch Kinder unter sechs Jahren sowie Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen mittels Attests von der Maskenpflicht befreit sind.

Aktuelle Fahrplanauskünfte finden die Fahrgäste im Internet unter www.avv-augsburg.de, persönliche Auskunft gibt das AVV-Kundencenter am Augsburger Hauptbahnhof (Bohus Center). Mobile Fahrplanauskunft mit dem Handy unter mobil.avv-augsburg.de oder mit der App AVV.mobil.