Das Schülerticket: zur Schulzeit günstig wegkommen

Das Schülerticket des AVV gilt für maximal 11 Monate. Das Schülerticket ist gleichzeitig eine Kundenkarte, die im räumlichen und zeitlichen Geltungsbereich zum Kauf von Schülerwochenkarten berechtigt. Damit nutzen Sie auf der Fahrt zwischen Wohn- und Ausbildungsort/Schule den ermäßigten Ausbildungstarif, wenn Sie ihn wirklich brauchen.

AVV Schülertickets werden ausgegeben:

1) an alle Personen bis zur Vollendung des 15. Lebensjahres;

2) nach Vollendung des 15. Lebensjahres an:

a) Schüler und Studierende öffentlicher, staatlich genehmigter oder staatlich anerkannter privater
- allgemeinbildender Schulen,
- berufsbildender Schulen,
- Einrichtungen des zweiten Bildungsweges,
- Hochschulen, Akademien mit Ausnahme der Verwaltungsakademien, Volkshochschulen, Landvolkshochschulen;

b) Personen, die private Schulen oder sonstige Bildungseinrichtungen, die nicht unter Buchstabe a) fallen, besuchen, sofern sie aufgrund des Besuchs dieser Schulen oder Bildungseinrichtungen von der Berufsschulpflicht befreit sind oder sofern der Besuch dieser Schulen und sonstiger privater Bildungseinrichtungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz förderungsfähig ist;

c) Personen, die an einer Volkshochschule oder einer anderen Einrichtung der Weiterbildung Kurse zum nachträglichen Erwerb des Hauptschul- oder Realschulabschlusses besuchen;

d) Personen, die in einem Berufsausbildungsverhältnis im Sinne des Berufsbildungsgesetzes oder in einem anderen Vertragsverhältnis im Sinne des § 26 des Berufsbildungsgesetzes stehen, sowie Personen, die in einer Einrichtung außerhalb der betrieblichen Berufsausbildung im Sinne des § 43 Abs. 2 des Berufsbildungsgesetzes, § 36 Abs. 2 der Handwerksordnung, ausgebildet werden;

e) Personen, die einen staatlich anerkannten Berufsvorbereitungslehrgang besuchen;

f) Praktikanten und Volontäre, sofern die Ableistung eines Praktikums oder Volontariats vor, während oder im Anschluss an eine staatlich geregelte Ausbildung oder ein Studium an einer Hochschule nach den für Ausbildung und Studium geltenden Bestimmungen vorgesehen ist;

g) Beamtenanwärter des einfachen, mittleren und gehobenen Dienstes sowie Praktikanten und Personen, die durch Besuch eines Verwaltungslehrgangs die Qualifikation für die Zulassung als Beamtenanwärter des einfachen oder mittleren Dienstes erst erwerben müssen, sofern sie keinen Fahrtkostenersatz von der Verwaltung erhalten;

h) Teilnehmer an einem freiwilligen sozialen Jahr oder vergleichbaren sozialen Diensten;

i) Teilnehmer an einem freiwilligen ökologischen Jahr.

Ihr Schülerticket gilt 11 Monate lang für die zwischen Ihrem Wohnort und Ihrer Ausbildungsstätte liegenden Zonen im AVV. Es können beliebige Monate bestellt werden. In den nicht bestellten Monaten können mit dem Schülerticket auch Schülerwochenkarten gekauft werden. Bitte beachten Sie, dass nur bestimmte Ausbildungseinrichtungen bzw. -lehrgänge nach dem ermäßigten Ausbildungstarif gefördert werden.

Ein Schülerticket kann nur am 1. eines Monats begonnen werden. Geben Sie bitte den Bestellschein bis zum 15. des Vormonats bei uns ab, Ihr Fahrausweis wird Ihnen dann umgehend per Post nach Hause geschickt. Der Vertrag kommt mit der Zustellung oder Aushändigung des ersten Fahrausweises bzw. der Chipkarte zustande.

Bitte beachten Sie: Bei Ausgabe einer Chipkarte ist das Schülerticket nur gültig, wenn Sie den zur Chipkarte zusätzlich ausgegebenen Papierfahrausweis mitführen. Der Fahrausweis muss von Ihnen mit Kugelschreiber oder Tinte mit Vor- und Zuname unterschrieben sein.

Die Schülerermäßigung wird nur für bestimmte Schulen, Ausbildungsrichtungen etc. gewährt.

Kündigungen sind mit einer Frist von einem Monat ab Zustandekommen des Abos zum Ende eines jeden Monats möglich. Bei Ausgabe einer Chipkarte muss bei der avg unter Vorlage der Chipkarte gekündigt werden. Bei der Kündigung wird der Fahrausweis ungültig und ist spätestens bis zum 5. des darauf folgenden Monats zur Ausgabestelle zurückzubringen. Solange der Fahrausweis nicht zurückgegeben ist, ist der Monatsbetrag weiter zu zahlen.

Zurück